Kocksalz-Infusion - Little Shop of Erotik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kocksalz-Infusion

Little Shop of Erotik > Klinikerotik > INFO'S

Hoden(sack)infusion, welch ein aufregender Begriff, jedoch wer sie kennengelernt hat, der weiss, dass es nichts gefährliches ist. Ein geiles Spiel ja, aber ein schmerzfreies. Dem "Patienten" wird eine Infusionslösung in den Hodensack gefüllt, bis dieser richtig prall und gross wie ein Wasserball ist, wobei die Grösse abhängig von der Einfüllmenge ist. Als Infusionslösung wird am häufigsten die 0,9%-ige Kochsalzlösung verwendet. Die Lösung wird relativ schnell vom Körper aufgenommen und abgebaut. Wer ein länger anhaltendes Vergnügen möchte, nimmt eine Glucose-Lösung. Probiert es einfach selbst aus, oder lasst es Euch machen. Wie das Doktorspiel nun genau durchgeführt wird, steht hier in den Anleitungen . Nachfolgend haben wir für Euch zwei Infusions-Set's mit Kochsalzlösung zusammen gestellt. Im Set Nr.1 sind 500 ml Saline enthalten. Wer damit schon mehr Erfahrung gesammelt hat, kann es auch mal mit Set Nr. 2 probieren. Dieses Set enthält 1000 ml Saline. Wer es mit Glucose durchführen möchte, kann sich das entsprechende selbst zusammenstellen .

Schamlippen-Infusion: Was dem Manne bei der Hoden(sack)infusion Vergnügen bereitet, könnte im Gegenzug den weiblichen Klinikfans auch gefallen, sich die Schamlippen mal richtig prall zu füllen. Ein Klinikspiel, was sich auch sehr gut als Partnerspiel eignet, zuerst dem Mann den Sack auffüllen und im Anschluß der lieben Frau die Labien aufpolstern. Ein erotisches Vergnügen, welches über mehrere Stunden gehen kann und sicher öfters wiederholt wird.

Kochsalzlösung
Die am häufigsten verwendete Infusionslösung ist die 0,9%-ige isotonische Kochsalzlösung, auch als Saline oder NaCl bekannt. Lieferbar in einer Plastikflasche mit 100ml, 250ml, 500ml oder 1000ml Volumen. Die Flaschen haben oben einen Sterilverschluss. Dieser wird erst direkt vor Gebrauch aufgebrochen. Darunter ist ein Einstichport für das Infusionssystem, oder einer Entnahmekanüle. Der zweite kleinere Einstichport ist für Injektionskanülen. Am Boden haben die Flaschen eine Klappöse zum Aufhängen.


Glucoselösung

Glucose-Infusionslösungen werden intravenös zur Energiebereit- stellung angewendet. Die Lösungen haben je nach Konzentration einen hohen bis sehr hohen Energiegehalt. Daher ist bei einer intravenösen Applikation Vorsicht geboten. Erotik-Kliniker wollen z.B. die Wirkungsdauer bei der Infusion in den Hodensack oder in die Labien verlängern. Dazu greifen sie auch auf Glucoselösung zurück. Diabetiker sollten die Lösung gerade wegen des hohen Energiegehaltes nicht ohne vorherige Rücksprache mit einem Arzt anwenden. Die maximale Tagesdosis liegt bei bis zu 40ml Lösung pro Kilogramm Körpermasse. Welche Wirkung Glucose in der Klinikerotik verursachen kann, dazu ein


Zur Klinikerotik gehören natürlich auch Blasenkatheter. Auf Grund von Vorurteilen oder Falschinformationen mögen manche keine Blasenkatheter oder haben Angst davor. Wer das Gefühl des Einführens nicht selbst erlebt hat, kann es auch nicht beurteilen. Leider wird bei der Handhabung auch oft etwas falsch gemacht, was dann ein negatives Urteil hinterläßt. Informiert Euch vor dem Legen eines Blasenkatheters, wie die Sache richtig abläuft dann macht es auch mehr Spaß.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü